Was für ein Tag!

Nach dem Lesen der heutigen Newsletter von Golem und heise war mir richtiggehend zum Kotzen zumute, aus diesem Grund gibt es heute auch zwei neue Zensur Smilies!

Nummer 1 geht an Arcor

Der Internet-Zugangsprovider Arcor hat den Zugriff auf mehrere Webseiten mit pornografischen Inhalten gesperrt, weil die Betreiber offenbar Bestimmungen zum Jugendschutz nicht einhalten.

Quelle: heise

Hallo? Arcor bestimmt nun was man ansurfen darf oder nicht? Wenn ich dort Kunde wäre, würde ich kündigen!

Nummer 2 geht an die EU

Der fuer Justiz und Sicherheit zustaendige EU-Kommissar Franco Frattini will pruefen, wie mit technischen Mitteln verhindert werden kann, dass Menschen „gefaehrliche Worte“ wie beispielsweise „Terrorismus“ oder „Bombe“ im Internet benutzen oder nach diesen suchen.

Quelle: Golem

Wenn das wirklich so stimmt, dann muss diesem Herrn mal eine Bombe mitten im Schädel explodiert sein…

*Nachtrag*

Ich zitiere mal die taz:

Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten hat gestern den berüchtigten Münchner Abmahnanwalt Günter Freiherr von Gravenreuth wegen versuchten Betruges zum Nachteil der taz zu sechs Monaten Freiheitsstrafe verurteilt.

Und:

Die Freiheitsstrafe setzte es (Anm.: das Gericht) nicht zur Bewährung aus.

Via rotglut, wo jetzt wohl die Sektkorken knallen.

Dieser Beitrag wurde unter Green Smilies abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Kommentare zu Was für ein Tag!

  1. cimddwc sagt:

    Ja. Wirklich zum Kotzen.

    Willkommen in China! :( ;)

  2. Pierre sagt:

    Jop, das ist wirklich der Hammer! den Eindruck von cimddwc hatte ich irgendwie auch (China).
    Aber die Smileys sind echt super!!!!

    Pierre

  3. Thomas sagt:

    Internet schließen und als Ersatz Comics lesen. So oder so ähnlich, zumindest wenn es nach „denen“ geht. Kranke Welt sowas….

  4. AveN sagt:

    bin zwar gegen Zensur… aber jugendschutz ist wirklich ein heikles thema im inet :/

    LG AveN

  5. michael sagt:

    Um Jugendschutz geht es hier ja gar nicht!

  6. Thomas sagt:

    Für Jugendschutz gibt es andere Mechanismen, da braucht es keine Zensur des Netzes. Hier sind Sicherheitfetischisten aller erster Güte am Werk, die von der Materie keine Ahnung haben und blind um sich schlagen.

  7. michael sagt:

    Und jede Menge wirtschaftliche Interessen, hier mimt einer den Moralapostel um die Konkurrenz loszuwerden…

  8. Thia sagt:

    Ja, ich hab‘ das gestern auch gelesen und hab‘ mich tierisch aufgeregt. Aber so geht dann die Einschränkung der Meinungsfreiheit weiter…

  9. Thomas Kurbjuhn sagt:

    Als größte Gefahr für die Demokratie sehe ich die Diskussionsunwilligkeit eines Volks, die sich in Meinungsdeliktsgesetzen ausdrückt. Stasi 2.0 wie der Frattini-Vorschlag dagegen verbessert nur die Exekutivmöglichkeiten des Staats und ist deshalb nicht der Kern der Demokratieferne in Deutschland und in ganz Europa.Deshalb behaupte ich ja auch, daß die entsprechenden Überwachungskritiker selbst nicht die größten Demokratieverfechter sind.Der Kampf gegen Stasi 2.0 ist für mich eher Ausdruck der Pflichtexekution von Demokratie im Rahmen der Reeducation. Ein wahrer Einsatz für Demokratie besteht für mich im Engagement für eine einzige Sache: Im Einsatz für die volle Meinungsfreiheit, so wie sie die US-Verfassung kennt.
    Für die volle Meinungsfreiheit setzt sich heute keine Partei ein, vielleicht nicht mal die NPD, weil das ja eher eine national-autoritäre denn eine liberal-nationale Partei ist. Nur leben die NPD-Jungs die Demokratie am ehesten in Deutschland, weil sie ungeachtet karrieretechnischer Folgen die vorhandene Meinungsfreiheit in vom Establishment unerwünschter Weise bis an den Rand des möglichen ausreitzen.

  10. michael sagt:

    Die NPD *benutzt* die Demokratie, das war es aber auch schon bzgl. deren Demokratieverständnis – Moment, irgendwie kommt mir dein Name bekannt vor (siehe Farlion) und wenn ich mir deinen Blog so ansehe, werde ich das Gefühl nicht los, dass hier nur ein wenig NPD-Propaganda gemacht werden soll – bitte unterlasse das.

    PS: scheinbar wusste es Akismet doch besser als ich…

  11. Thomas sagt:

    Der Kommentar von H. Kurbjuhn ist bis auf das letzte Komma identisch mit dem Kommentar, den H. Kurbjuhn heute bei mir abgesetzt hat. Offenbar handelt es sich um Propaganda-Spam und um keine individuelle Meinung zu einem Beitrag!

  12. michael sagt:

    Deswegen flog nun auch die URL raus… was aber nicht heißen soll, das ich nun auch zensiere, ich mache sie nur in einer für Suchmaschinen nicht nutzbaren Form wieder sichtbar:

    www . tkurbjuhn . blogspot . com

  13. michael sagt:

    Nun ist Google(!) dran:

    Arcor soll Google sperren

    Bin gespannt, wie das ausgeht.

  14. Thomas sagt:

    Der Name Arcorist irgendwie immer in Verbindung mit Sperrungen, Zensuren etc. Hm. Smilie

Kommentare sind geschlossen.