Akismet, doch wieder an…

Zähneknirschend muss ich zugeben, dass ich heute Akismet wieder angeschalten habe, lange lief es gut mit dem deaktivierten Akismet, doch heute, heute kam die Trackback-Welle! Nach gefühlten 200 Trackbacks, habe ich Akismet heute Nachmittag wieder angemacht und es hat mich so vor 1.574 weiteren Trackbacks verschont.

Ich lass es mal an, bis ich einen passenden Schutz davor gefunden habe. Hat jemand Tipps?

*Nachtrag*

Von wegen 1.574… ich hatte mich gerade gewundert, dass mir die Akismet-Statisitk einen Wert von 18.030 abgefangenen Spam-Nachrichten anzeigt. Ein Blick in meine log-Files ergab dann, dass es sogar noch mehr sind. Über 22.000 Zugriffe von der IP 92.48.121.50. Eine Abuse-Mail ist bereits raus.

GRRRR

Dieser Beitrag wurde unter Green Smilies intern, WordPress abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Kommentare zu Akismet, doch wieder an…

  1. Erni sagt:

    Das mit dem Spam nervt schon gewaltig. Ich versteh nicht warum es immer wieder irgendwelche Leute gibt die denken das es Ihnen irgendetwas nutzen würde.

    Bei mir kommen die meisten Spammer aus den Niederlanden zumindest wenn das mit der IP richtig ist…

  2. Michael sagt:

    Mein aktueller kommt von der Insel, dieser Server scheint hier gerade Amok zu laufen… über Nacht kamen nochmals >15.000 Zugriffe hier rein.

  3. Mausz sagt:

    Ich hatte auch mal kurzzeitig versuchtm auf Akismet zu verzichten… 1-2 Tage ging es gut. Dann hatte ich auf einmal 500 Trackback-Spam-Benachrichtigungen… -.- Schnell wieder angemacht und danach hat er mich noch mal vor einer ganzen reihe bewahrt. Schrecklich sowas… *grummel*

  4. Mario sagt:

    Deine CPU wird aber ganz schön belastet, ist das auch wegen diesem Trackback Spam?

  5. Christian sagt:

    Die Spammer bekommen von mir nur einen Stern, sry! :ups:

  6. Gucky sagt:

    Ich ergreife jedenfalls alle Schutzmaßnahmen die nur irgendwie Erfolg versprechen und käme nie auf die Idee, Askimet abzuschalten. Und bei den Kommentaren so eine kleine Rechenaufgabe zu lösen kann ja wohl nicht so schwer sein. Zusätzlich habe ich noch ein Tool gegen Trackback-Spam.
    Es kommt – gelegentlich – mal einer durch, aber damit kann ich leben.

  7. Michael sagt:

    @Mausz: Es gibt ja auch für Akismet Ersatz, ich muss aber mal einen finden und testen.
    @Mario: Jep, der Junge macht auch ne Menge Traffic mit seinem scheiß.
    @Gucky: Mir ist datenschutzrechtlich nicht ganz wohl, wenn ich den gesamten Kommentar, inkl. E-Mail-Adresse, an Akismet schicke.

  8. Polizeirevier 5, Hambug sagt:

    Eine möglichkeit wäre, ein richtiges Wort-Rätsel oder ein "Wer bin ich-Rätsel" zu lösen, welches eine Maschine sicher nicht begreift. Ob es der Mensch versteht: :???: :sad2:

  9. Michael sagt:

    @Polizeirevier 5, Hambug: Das funktioniert bei Trackbacks nicht, dass ist reine Maschinen zu Maschinen Kommunikation. Aber es gibt Plugins, welche die IP überprüfen und ob sie zum Beitrag passt woher der Trackback kommt. Außerdem wird geprüft, ob ein Gegenlink gesetzt wird. Beides ist bei Trackback-Spammern eigentlich nie der Fall.

  10. Polizeirevier 5, Hambug sagt:

    Sonst, wie wäre es mit Yawasp? Das könnte was bringen?

  11. Michael sagt:

    Nicht bei Trackbacks. Gegen Kommentar-Spam habe ich die kleine Mathe-Aufgabe und die hat bis dato noch nichts durchgelassen.

  12. Gucky sagt:

    Was ist "abuse" Mail ? Bringt das was ? Ich meine, wenn man so gehäuft mit Spam bombadiert wird…

  13. Michael sagt:

    Ja, das bringt was, ich bekam sogar eine Antwort. Wenn du einen whois auf die IP-Adresse machst, dann bekommst du normalerweise den Inhaber des Adressebereiches sowie, meistens, eine abuse-Mail-Adresse.

  14. nordmna1337 sagt:

    Leute die so was machen wissen echt nix mit ihrer Zeit anzufangen. das bringt den doch nix :XD:

  15. Puh sagt:

    Ich habe neben Akismet noch Simple TB Validation und WP-Ban installiert.
    Simple TB Validation prüft erstmal ob auf der Seite von der der Trackback gesandt wurde ein Link zu dir steht, aber scheinbar gibts noch Kriterien, weil dieses Plugin ne ganze Menge Spam erkennt und markiert. In WP-Ban kannst du bekannte Spam-Hosts und IPs sperren, hat mir auch schon ein paar hundert Spamattacken erspart. Außerdem habe ich mich auf einen Ratschlag im WordPress-Forum hin bei http://www.bot-trap.de/ registriert, aber das Script noch nicht eingebaut. Bot-Trap soll Spam-Bots filtern bevor sie auf den Server kommen und somit auch ne menge Traffic erzeugen. Ich werde mich die Tage näher damit beschäftigen und das Script einbauen. Du kannst da das Script nicht so einfach herunterladen sondern musst dich erst im Forum vorstellen, das soll dafür Schützen das das Script in die Finger der Spam-Bot Betreiber gerät.

    An deiner Stelle würd ich aber erstmal WP-Ban installieren als schnelle Hilfe. Vor allem wenn der gesammte Spam nur von einer IP stammt.

    Ich habe eine Menge Spam von MyBlogLog bekommen, aber der Betreiber Yahoo scheint sich nicht für meine Beschwerden zu interessieren. Sollte das so weiter gehen, werde ich wohl eine Online Strafanzeige erstatten. https://service.polizei.nrw.de/egovernment/service/anzeige.html
    Dafür braucht man heute nicht mal den PC verlassen.

  16. Michael sagt:

    @Puh: Ich kenne Bot-Trap, halte aber nichts davon, mich auf Dritte bei der Sperrung ganzer IP-Bereiche zu verlassen. Der Spammer aus meinem obigen Beitrag, landete manuell in meinen iptables. Darum erübrigen sich auch andere IP-Ban-Plugins.

    Simple TB Validation, klingt gut, dass werde ich mir mal anschauen. Danke.

  17. Hallo,

    habe den Spamrobot 92.48.121.50 heute beim Provider in GB sperren lassen.
    Bluesquaredata hat auf meine Abuse Mail innerhalb weniger Stunden reagiert. Über 4000 Spam Attacks jede Nacht waren doch recht nervig, trotz Akismet.

  18. Michael sagt:

    @schonnebeck.de: Wann war der Bot bei dir?

  19. Pingback: Akismet wieder aus - GreenSmilies

  20. Michael sagt:

    @chris: Ich brauche weder eine Biene, noch Akismet.

Kommentare sind geschlossen.