Reisebericht Rügen – Teil 2

Auf Teil 1 folgt, wie kann es anders sein, Teil 2 unseres kleinen Rügen-Trips!

Mittwoch

Es ist wieder Natur angesagt und zwar im Nationalpark Jasmund auf Rügen. Vom, kostenpflichtigen, Parkplatz aus, führt einen ein Wanderweg durch den Wald, vorbei an Seen und Teichen (noch einer), Richtung Königsstuhl, einem 118 Meter über Null liegenden Kreidefelsvorsprung (Viktoria-Sicht), welcher Teil einer, kostenpflichtigen, Ausstellung ist. Die Ausstellung könnte zwar etwas informativer sein, ist aber trotzdem ihr Geld wert. Einmalig hingegen ist der atemberaubende Blick über die Ostsee in 118 Meter Höhe.

Nach diesem Wandertag ging es nach Sagard eine Stätte zum Essen suchen und obwohl der Vortag essenstechnisch ein Reinfall war, gingen wir wieder zu einem Italiener. Und diese Hartnäckigkeit wurde belohnt, mit der besten Pizza seit langem! Wer also mal nach Sagard auf Rügen kommt, sollte auf jeden Fall zur „Villa Italia“ Pizza essen gehen. Ich würde ja einen Link setzen, aber das Restaurant hat keine Homepage, daher hier die volle Adresse:

Villa Italia
Ernst-Thälmann-Straße 46
18551 Sagard
Telefon 038302 719-23 (Fax -25)

Danach ging es wie jeden Abend wieder in die Therme.

Donnerstag

Bei der Anreise ging es ja schon über die neue Hochbrücke, namens „Rügenbrücke“, an Stralsund vorbei und da Stralsund von weitem schon nach einer netten Stadt aussah, spendierten wir ihr einen Tag.

Die meiste Zeit hiervon verbrachten wir aber im Meeresmuseum, welches wirklich sehenswert und informativ ist. Das Highlight des Meeresmuseums sind aber die vier Meeresschildkröten in ihrem 350.000-Liter-Aquarium und die vielen tropischen oder Nord- und Ostsee-Aquarien.

Bei der Rückfahrt zum Hotel kam uns wieder das große M entgegen, wir entschieden uns dann aber doch für einen Halt in Sagard bei der Villa Italia.

Freitag

Zufällig hörten wir vom „KdF-Seebad“ Prora und der dortigen Ausstellung „MACHTUrlaub„. Eigentlich planten wir an diesem Tag neben Prora auch noch dem Ostseebad Binz und der größte Stadt Rügens, Bergen, einen Besuch abzustatten, aber die Ausstellung und Geschichte Proras war so fesselnd, dass wir den ganzen Tag dort verbrachten. Klickt bitte auf den Link oder besucht diesen Ort, um euch selbst ein Bild davon zu machen.

Nach Prora war nicht mehr viel Zeit und da der Heimweg an Sagard vorbeiführte, ging es wieder zur Villa Italia und anschließend noch in die Therme.

Samstag

Eigentlich sollte Samstag ein reiner Thermen-Tag werden, wir entschlossen uns aber, wegen des langen Prora-Vortages, doch noch für einen Sprung im netten Ostseebad-Städtchen Binz vorbeizuschauen.

Danach ging es in die Therme und erst danach wieder in die Villa Italia.

Sonntag

Nach einem stärkenden Frühstück war es auch schon wieder vorbei mit der Woche und wir traten die Heimfahrt an. Den einprägsamsten Eindruck hinterließ eindeutig Prora und die Ausstellung dazu. Danke fürs Mitlesen!

Dieser Beitrag wurde unter Green Smilies abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Kommentare zu Reisebericht Rügen – Teil 2

  1. AveN sagt:

    Argh.. kann morgens doch nid soviel lesen :/

    Bis später, AveN

  2. SuMu sagt:

    hauptsache er hat passende smilies zu seinem artikel verfasst Smilie

  3. kevin sagt:

    ihr habt doch in der villa italia dann wenigstens nich immer das gleiche gegessen? :D

  4. michael sagt:

    *g* Meinereiner hatte:

    – Pizza Tonno
    – Pizza Salami
    – Pizza Tonno
    – Pizza Tonno / Pizza Kochschinken & Pilze je zur Hälfte

  5. juliaL49 sagt:

    Prora ist echt ein Geheimtipp, weil es eben nicht die typische Rügener Bäderarchitetkur ist.
    Ich fahre praktisch jedes Jahr (zum Fahrrad fahren) nach Rügen. Das nächtse Mal werden wir dann wohl einen mittäglichen Zwischenstopp in Sagard einplanen :-)

  6. michael sagt:

    Ihr werdet es nicht bereuen! Smilie

  7. AveN sagt:

    Aber immer wieder das selbe Lokal ist doch auch doof ^^
    Mit Bergen habt ihr nicht’s verpasst.. absolut hässliche Stadt.. aber groß Oo
    Da ziehe ich Binz eindeutig vor ;)

    LG AveN

  8. michael sagt:

    Egal, Hauptsache es schmeckt!

  9. bunge sagt:

    Hallo!
    Ihr scheint ja euren Rügenurlaub richtig aktiv verbracht zu haben (wenn auch für meinen Geschmack etwas zu italienisch – aber das ist ja Geschmacksache). Schön, dass ihr euch so viel angesehen habt. Wir schreiben auf unseren Seiten viel über Rügen, Rügenurlaub, Rügen-News usw.
    Vielleicht schaut ihr ja mal vorbei Smilie
    das ruegenerleben.de – Team Smilie

  10. wopi sagt:

    @bunge
    das liegt daran, dass wir beide verweigerer der deutschen küche sind :D
    auf chinesisch hamma auch keine lust gehabt und mehr auswahl war dann net.

    und der italiener war lecka Smilie
    ich hatte:
    – nudeln aglio e olio (beim schlechten italiener)
    – salat mit hausdressing und selbstgebackenem brot
    – bruschetta
    – pizza mit gorgonzola und ein kleiner salat dazu

  11. AveN sagt:

    Dann muss ich euch ja mal zu mir daheim einladen zu AveN’s (fast) deutscher Küche ;)

    LG AveN

  12. @wopi: Bist Du die sagenumwobene Martina? Smilie Smilie

  13. michael sagt:

    Ja das ist sie. Smilie

  14. wopi sagt:

    ja bin ich :D

    bloß was heißt hier sagenumworben Smilie Smilie

  15. AveN sagt:

    Sagenumwoben!!! Von Weben ;) Quasi umschlungen von Mythen, Legenden und eben Sagen von Saga ;)

    LG AveN

  16. wopi sagt:

    kipferl Smilie

  17. ´Jacqueline sagt:

    Wow so schlau bin ich nicht… ich liebe smilies!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    ich bin süchtig! ::D: :ugly: :roll: ::o: :hurra: :bravo: :ja: :winken:

Kommentare sind geschlossen.