WPD kennzeichnet gesponsertes Plugin!

Bezugnehmend auf meinen letzten Artikel „WPD am Scheideweg?„, hat sich nun etwas getan!:

Olaf von WPD-Team schreibt:

Wir werden klar kennzeichnen, dass es sich bei dem LL-Plugin um ein gesposortes Plugin handelt. Wir werden deutlich kennzeichnen was die offizielle Version ist und was die DE-Edition ist. Es ist deutlich bei uns angekommen, dass es so nicht geht.

Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, außer warum das nicht im ersten Beitrag steht. In meinen Augen ein Schritt in die richtige Richtung, der es WPD erlaubt, Kosten zu decken ohne dabei die Community zu vergrämen. Das mag zwar nicht jeder so sehen, ich persönlich kann es aber akzeptieren.

*Nachtrag*

WPD ging nun sogar noch weiter als es im Forum angekündigt wurde und hat das Plugin wieder ganz entfernt!:
Änderung der DE-Edition

Dieser Beitrag wurde unter WordPress abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu WPD kennzeichnet gesponsertes Plugin!

  1. Mario sagt:

    ich habe ohnehin Respekt vor Menschen, die so etwas (weiter-)entwickeln…da steckt eine Menge Arbeit hinter…und wie heißt das neue (zugegebenermaßen leicht parteipolitische) Motto: Gutes Geld für gute Arbeit…die Leute haben sich das durchaus verdient…

  2. michael sagt:

    Naja, „entwickeln“ ist jetzt aber das falsche Wort, entwickelt wird WordPress nämlich von wordpress.org! Morris hat das im WPD-Forum schön geschrieben:

    Die Lokalisation eines CMS macht weniger Arbeit als du denkst. Erst recht, wenn man ein eingespieltes Team und die richtigen Werkzeuge zur Verfügung hat.
    Es geht bei der Überlegung einen neuen WP-Fork aus der Taufe zu heben auch nicht um die Qualität der Arbeit des WPD-Teams, die imho durchaus als sehr gut zu bezeichnen ist, sondern um den teilweise scheinbar unbedachten Umgang mit der Verantwortung gegenüber der Community und dem damit einhergehenden Vertrauensbruch.

    Ich für meinen Teil mache dem WPD-Team auch keinen Vorwurf „das“ sie die durch ihr Engagement entstehenden Kosten finanzieren wollen, jedoch stößt mir, wie auch einigen anderen, das „wie“ bitter auf.
    Dazu kommt, dass der gewählte Zeitpunkt für diese Aktion ungünstiger nicht hätte fallen können. Die Diskussion um die Datenschutzfrage bzgl. der aktuellen Version 2.3 und der damit verbundenen Entrüstung ist noch in vollem Gange.

  3. iKArus sagt:

    Immerhin haben sie gemerkt, dass es viele User gibt, die sowas kritisch betrachten. Ich denke mit dem Lösungsweg kann man jetzt leben, auch wenn es schade ist, dass dafür erst ein Sturm im Wasserglas nötig war …

  4. Mo sagt:

    Habe sie das wirklich gemerkt? Ich bin mir da nicht umbedingt ganz sicher und werde mich für meinen Teil, sollte eine alternative Community mit Schwerpunkt Datenschutz und Co, so wie sie von Alex angedacht ist, entstehen, dort schwerpunktmäßig engagieren.

  5. Patti sagt:

    Na , einsicht ist doch meistens schon mal der erste weg zur Besserung :)

  6. Pingback: Shorty zum Montag - CS Internet Blog

  7. michael sagt:

    Nun wurde das Plugin sogar entfernt!:
    Änderung der DE-Edition

  8. AveN sagt:

    Hmmm…. Wie sehr man sich über soetwas aufregen kann?
    Wenn das Installscript bei installation die webspacedaten an die Entwickler schicken würde, dass wäre es wert sich drüber aufzuregen.

    Dafür hab nichtmal ich die Zeit ;)

    LG AveN

  9. michael sagt:

    Tja, ich weiß auch noch nicht, was ich von dieser Update-Funktion, halten soll.

Kommentare sind geschlossen.